Feiern mit Fantasie

BIST DU ÜBER 18 JAHRE ALT?

Wir weisen darauf hin, dass die auf dieser Website angebotenen Produkte Alkohol enthalten. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst - und die angemessene Vermarktung unser Produkte ist uns wichtig.

Grillen das ganze Jahr

Wir bei Kleiner Feigling finden, die Grillsaison sollte 365 Tage dauern. Deswegen haben wir hier für alle angehenden Grillmeister und Grillmeisterinnen 10 Tipps zusammengetragen, mit denen der Grill so richtig glüht.

© tannefichtehodensack, clara_claudia, halbblau_halbpink – Instagram.com

1. Welchen Grill nutzen

Der Klassiker ist natürlich der Holzkohlegrill. Da er Qualm verursacht ist er am besten für den Garten oder Park geeignet. Der Gasgrill und der Elektrogrill sind kleine und saubere Alternativen und daher gut geeignet für kleine Runden und Balkone. Außerdem sind sie viel schneller heiß.

2. Einheizen/Perfekte Kohle

Um dem Grill ordentlich einzuheizen, benutzt Du am besten spezielle Grillanzünder. Diese gibt es auch aus umweltfreundlichen Materialien. Von Spiritus raten wir Dir unbedingt ab, da dieser gefährlich ist. Die Kohle ist erst dann perfekt, wenn sie eine helle Ascheschicht gebildet hat. Dies kann eine Weile dauern. Also entspann Dich und trinke mit Deinen Mitgrillern einen Kleiner Feigling.

Zusatztipp: Schichte die Kohle zu einer Seite hin höher auf, so hast Du zwei Hitzebereiche.

 

tines produkttests © tines_produkttests – Instagram.com
tannefichtehodensack v2 © tannefichtehodensack – Instagram.com

3. Marinade

Eine gute Marinade besteht meist nur aus wenigen Zutaten. Wichtig ist, nur hitzebeständiges Öl zu verwenden und das Fleisch schon früh (2-3 Stunden vor dem Grillen) einzulegen. Marinaden aus Honig und Zucker werden schnell schwarz.

4. Einölen

Als kleiner Spezialtipp: Du solltest dich nicht nur um das Fleisch kümmern, sondern auch das Grillrost schön einölen. Dadurch erhältst Du schöne Grillstreifen und nichts bleibt kleben.

5. Gesund Grillen

Es gibt den Trend das Fleisch mit Getränken abzulöschen, doch dadurch kann Asche auf das Grillgut gelangen und die ist gesundheitsschädlich. Auch der Wind kann Asche aufs Essen wehen, darum windgeschützten Platz suchen und Kleiner Feigling einfach so trinken.

6. Grillzange verwenden

Wenn Du eine Gabel zum Wenden benutzt, dann stichst Du ins Fleisch und der Bratensaft tropft raus. Dadurch trocknet das Fleisch aus. Also benutze eine Grillzange, die erleichtert Dir auch sonst das Grillen.

7. Grillmeisterin

Wechselt Euch doch einfach mal ab beim Grillen. Vielleicht hat der Eine mehr Erfahrung als der Andere, aber nur durch Übung wird man zum Grillmeister oder Grillmeisterin.

8. Gemüse und Obst

Neben Fleisch gehört heute natürlich auch Käse und Gemüse auf den Grill. Aber man kann auch ganz wunderbar Obst grillen, zum Beispiel Ananas, Trauben oder Äpfel. Probiere es doch einfach aus. Dazu gerne einen fruchtigen Kleiner Feigling.

halbblau halbpink © halbblau_halbpink – Instagram.com
anstandslosunddurchgeknallt © anstandslosunddurchgeknallt – Instagram.com

9. Kleiner Feigling

Okay, Kleiner Feigling gehört nun wirklich nicht auf den Grill aber natürlich zu jeder guten Grillfete. Die vielen verschiedenen Geschmackssorten passen ganz wunderbar zu Fleisch, Fisch, Gemüse.

10. Feiern

So, und zu guter Letzt geht es auch bei einer Grillfete natürlich vor allem um eins: Möglichst viel Spaß mit den Freunden oder der Familie zu haben.